Aaron Amar Bhamra & Luz Broto
Handshake
Ausstellung
17. März – 18. Mai 2024
Opening: Samstag, 16. März 16:00 – 21:00


Für das zweite Projekt im Rahmen der Serie „Invited by“ lädt der in Wien lebende Künstler Aaron Amar Bhamra die Barcelona lebende Künstlerin Luz Broto ein. Gemeinsam konzipieren sie die Ausstellung mit dem Titel Handshake, in deren Rahmen Bhamra und Broto ihr Interesse an räumlichen und linguistischen Arbeiten vertiefen.

Die Ausstellung beschäftigt sich mit der komplexen Dynamik zwischenmenschlicher Beziehungen und thematisiert dabei Formen von Gastfreundschaft und Vertrauen, Zeitlichkeit und Zugänglichkeit. Inspiriert von Diskussionen über die intimen Räume, in denen Vertrauen gedeihen kann, regt die Ausstellung zum Nachdenken über grundlegende Fragen an, darunter die Bedeutung von Freiräumen, der Geste von Einladungen und die möglichen Ausschlüsse, die diesen Prozessen innewohnen.

Luz Broto (geb. 1982, Spanien) ist eine Künstlerin, die ortsspezifisch arbeitet und deren künstlerische Praxis sich um eine sorgfältige Auseinandersetzung mit jedem einzelnen Raum dreht. Broto arbeitet mit dem, was einem Raum innewohnt, stellt dessen etablierte Normen, Protokolle und Nutzungen in Frage und löst subtile, aber tiefgreifende Veränderungen in der Funktionalität aus. Sie bewertet architektonische Nuancen, städtische Umgebungen, Infrastruktur, Organisationsstrukturen, Vorschriften und soziale Beziehungen und führt minimale Eingriffe durch, die eine Transformation erlauben. Ihre Arbeiten wurden im Dilalica (Barcelona) präsentiert; Manifesta 14 (Prishtina); Royal Institute of Art (Stockholm); Institute Art Gender Nature HGK (Basel); Maison Des Arts (Brüssel); Flora (Bogotá); MACBA (Barcelona); Centro Botín (Santander); CA2M (Madrid); and Secession (Vienna). Sie ist derzeit Stipendiatin bei Hangar in Barcelona (2022–2024).

Aaron Amar Bhamra (geb. 1992, Österreich) ist ein Künstler, dessen Praxis mit gegebenen Bedingungen interagiert und mit der Idee experimentiert, sowohl Unterschiede als auch Überschneidungen gleichzeitig wahrzunehmen. Er sammelt Fragmente in einem persönlichen Archiv von Momenten, die in verschiedenen Medien wie Objekten, Ton, Text, Zeichnung, Fotografie und Bewegtbild verkörpert sind. Indem er die Fragmente dieses Archivs nachstellt und vor Ort platziert, bildet er einen Ort, eine Ausstellung, eine Leere oder einen Raum für Gespräche. Zu Einzel- und Gruppenausstellungen zählen unter anderem: MAUVE (Wien); SYSTEMA (Marseille); Krinzinger Schottenfeld (Wien); Galerie Le Carceri (Bozen); Wien Museum MUSA; und PHILEAS Project Space (Wien). Seit 2020 leitet Aaron Amar Bhamra zusammen mit Monika Georgieva den Kunstraum Laurenz in Wien.